Die URL-Schnittstelle ermöglicht das Erstellen spezieller Arten von URLs, die als Objekt-URLs bezeichnet werden und zur Darstellung von Blobobjekten oder Dateien in einem sehr präzisen Format verwendet werden. So sieht eine typische Objekt-URL aus: Die deklarierte Funktion legt ein Download-Attribut fest, in dem Sie die Datei benennen können. Die Funktion encodeURIComponent() kodiert dann den Inhalt. Die click()-Methode fordert den Downloadvorgang auf, wenn Sie auf die Schaltfläche Herunterladen klicken. Wenn Sie wirklich große Dateien größer als die Größe des Blobs speichern müssen oder nicht genügend RAM haben, dann werfen Sie einen Blick auf die erweiterte StreamSaver.js, die Daten direkt auf der Festplatte asynchron mit der Leistung der neuen Streams API speichern können. Das wird Unterstützung für Fortschritt, Abbruch und wissen, wann es fertig ist schreiben. Geben Sie einen Wert für das Download-Attribut an, der der neue Dateiname der heruntergeladenen Datei (“w3logo.jpg” anstelle von “myw3schoolsimage.jpg”) ist: Um das jQuery-CDN zu verwenden, verweisen Sie einfach direkt aus der jQuery CDN-Domäne auf die Datei im Skript-Tag. Sie können das vollständige Skript-Tag, einschließlich des Subresource Integrity-Attributs, abrufen, indem Sie code.jquery.com besuchen und auf die Version der Datei klicken, die Sie verwenden möchten. Kopieren Sie dieses Tag, und fügen Sie es in Ihre HTML-Datei ein.

Der automatische Dateidownload mit JavaScript ist eine Methode, mit der Sie eine Datei direkt von der URL abrufen können, indem Sie eine JavaScript-Funktion deklarieren. Hier ist die Syntax zum Herunterladen einer Datei direkt aus Browsern: Stellen Sie sich vor, dass Sie Google Chrome verwenden und Sie die Option “Automatisch öffnen heruntergeladene Dateien” aktiviert haben, und für Ihr Pech geben Sie eine bösartige Website ein und es generiert den Download einer unbekannten Datei. Sie wissen, wie diese Geschichte endet. Das oben beschriebene Szenario ist in Webanwendungen nicht möglich. Bei Webanwendungen wird das gewünschte Verhalten angezeigt: Herunterladen einer Datei als Reaktion auf eine Benutzerinteraktion. Klicken Sie beispielsweise auf , um ein Foto zu speichern oder einen Bericht herunterzuladen. Die README-Datei für eine bestimmte Version enthält Anweisungen zum Erstellen dieser Version, da sich der Prozess im Laufe der Zeit geändert hat. Die Dispositionsparameter sind zusätzliche Parameter, die Informationen über den Textteil oder die Datei angeben, z. B. Dateiname, Erstellungsdatum, Änderungsdatum, Lesedatum, Größe usw. Sie können Dateien in einen beliebigen Ordner auf Ihrer Website oder in einen Stamm des Webverzeichnisses hochladen. Dies kann mit FTP-Client oder einer anderen Methode, die Sie zum Hochladen von Dateien verwenden, erfolgen.

Wenn diese Option weggelassen wird, zeigt der Browser die Dateiauswahl oder nicht basierend auf der allgemeinen Benutzereinstellung für dieses Verhalten an (in Firefox wird diese Einstellung mit “Immer fragen Sie, wo Dateien gespeichert werden” in about:preferences oder browser.download.useDownloadDir in about:config) angezeigt. Bearbeitbare JS-Datei – sollte verwendet werden, wenn Sie Die Datei selbst bearbeiten möchten, bevor Sie sie auf Ihrer Website ableben. Es ist auf eine lesbare Weise geschrieben, so dass ein Webentwickler notwendige Änderungen hinzufügen könnte. Minifizierte JS-Datei – sollte verwendet werden, wenn Sie keine Änderungen hinzufügen möchten. Diese Datei benötigt etwas weniger Speicherplatz, sodass sie von Besuchern schneller gelesen werden kann. Beachten Sie, dass es zwischen einer jQuery-Version und ihrer Verfügbarkeit dort zu Verzögerungen kommen kann. Bitte haben Sie Geduld, sie erhalten die Dateien zur gleichen Zeit, wenn der Blog-Beitrag veröffentlicht wird. Beta- und Release-Kandidaten werden von diesen CDNs nicht gehostet.